Keine Bilder im angegebenen Verzeichnis!

BDRhauptstadtFORUM am 23.04.2015 in Berlin

 

Öffentlicher Glaube in Gefahr – Worauf kann ich mich noch verlassen?

 

Diskussionsrunde1

 

Mit dieser Aussage hatte der Bund Deutscher Rechtspfleger im Rahmen seiner Präsidiumssitzung in Berlin zu einer Podiumsdiskussion in die Landesvertretung des Landes Rheinland-Pfalz geladen. Teilnehmer unter der Moderation von Rechtsanwalt Dr. Christian Strasser, München, waren der Hauptgeschäftsführer der Bundesnotarkammer Herr Dr. Peter Huttenlochner, Berlin, der ehemalige parlamentarische Geschäftsführer der FDP, Herr Otto Fricke und der Vorsitzende des BDR, Wolfgang Lämmer. Als Gäste konnten neben vielen Rechtspflegerinnen und Rechtspflegern auch Vertreter des BMJV begrüßt werden.

 

Der Bund Deutscher Rechtspfleger Sachsen-Anhalt war mit dem Vorsitzenden Matthias Urich, den Mitgliedern des Vorstands Sibylle Hertel und Christoph Stammer sowie mit der Kollegin Antje Keilhaue, Zeitz, vertreten (s. Foto).

 

BDR SA1

 

Die Diskutanten gingen unter der sachkundigen und erfrischenden Moderation von Dr. Strasser der Frage nach, ob die hohen Standards bei der Registrierung von Wirtschaftsunternehmen und Grundstücken nach deutschem Recht bei der Angleichung der europäischen Rechtssysteme Bestand haben werden. Die Diskussionsteilnehmer waren sich darüber einig, dass die hohe Verlässlichkeit auf die Eintragungen im Handelsregister und Grundbuch (öffentlicher Glaube) den Bürgern und der Wirtschaft einen entscheidenden Standortvorteil bieten.

 

W.Lämmer1 

 

Der Vorsitzende des BDR, Wolfgang Lämmer schloss mit dem Fazit, dass der öffentliche Glaube nicht verhandelbar sei. Zugleich „müsse man aber bemüht sein, bei der Ausgestaltung des deutschen Systems genügend Anreize zu bilden, die andere Länder animieren, dieses System übernehmen zu wollen.“

 

Der anschließende Stehempfang bot viele Möglichkeiten für einen angeregten Austausch unter Kollegen zusammen mit den geladenen Gästen.

 

Auch dieses 3. BDRhauptstadtFORUM erwies sich mit dem gewählten aktuellen justizpolitischen Thema als interessante Veranstaltung, welcher durch die Vertreter von Politik und Verbänden durchaus mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte.

 

Das nächste BDRhauptstadtFORUM wird am Donnerstag, den 14.April 2016 in Berlin stattfinden.